Genealogie

Walter Schulten betreut die Stammbaumforschung für den Ramsdorfer Heimatverein und hat über Jahre hinweg einen großen Datenpool aufgebaut.

Er vertritt den Ramsdorfer Heimatverein in der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Westmünsterland.


Wofür steht diese Arbeitsgemeinschaft?

Die AG ist eine Gruppe von Ahnen- und Familienforschern, deren Wurzeln oder Forschungsgebiete im Westmünsterland liegen.

Gemeinsames Ziel ist das Erarbeiten, Digitalisieren und der Austausch von historischen Daten, z. B. historische Steuerregister, Volkszählungen, Kirchenbücher, Grundkataster, Einwohnerlisten, Totenzettel; auch alte Adress- und Telefonbücher. In einem „Findbuch“ der AG ist ersichtlich, wer welche Familie bearbeitet.

Die Arbeitsgemeinschaft möchte:

Elektronisches Archiv für den Heimatverein Ramsdorf

Walter Schulten betreut ebenfalls das elektronische Archiv für den Heimatverein Ramsdorf. 

  1. Pressearchiv: ca. 6.600 Artikel und Fotos seit 1948 aus der Borkener Zeitung. Ab 2007 wurden auch Videos von     Borio-TV , Velen-TV und WDR Lokalzeit Münsterland übernommen. 
  2. Bildergalerien: ca. 1.600 Fotos zu verschiedenen Ramsdorfer Themen u. a. aus Burgarchiv, Ramsdorfer Pfarrkalender, Luftbilder von Paul Schulze Weddeling, Collage Altenheim von Florian Kemper
  3. Historische Schriften über Ramsdorf: Themen aus Heimatkunde, Geschichte, Festschriften z.B. 1914 von Schulze Selting, 1933 von Maria Niehues,, 1951 Prof. Dr. Selhorst vom Kulturkreis Schloss Raesfeld,  Schützenpost ab 1977
  4. Genealogie (Familienforschung): seit 2007 wurden über 3.000 Totenzettel und 2.000 Todesanzeigen von Ramsdorfer Bürgern gesammelt.

Hinweis:

Neuerdings kann auch jeder Bürger das Archiv der Borkener Zeitung für monatlich 5 - 10 EUR Zusatzgebühr online durchsuchen. 


Aktivitäten für den Ramsdorfer Heimatverein 

Walter Schulten bearbeitet die über unsere Kontaktadresse eingehenden Anfragen zur Ahnen- und Familienforschung und alles was es in Ramsdorf auf diesem Gebiet zu erforschen und zu berichten gibt. 

Eingehende E-Mails werden schnellstmöglich an ihn weiter geleitet. 

Die angefügten Bilder zeigen u. a. Berichte der Borkener Zeitung. 



Hier der seltene Totenzettel von Adolph Kolping, der sehr lange eingerahmt in einer Vitriene im alten Gasthaus Rave in Ramsdorf schlummerte und vor dem bevorstehenden Abriss der Wirtschat "gerettet" werden konnte. 


×